Back to top

/ NoTubes BST Felgen

NoTubes BSTVergleich zwischen einer Standart-Fahrradfelge und einer Stan’s BST-Felge

Stan’s Fahrradfelgen setzen bereits heute schon einen neuen Performancestandart. Es gibt mehrere Gründe warum eine BST-Felge eine Standart-Fahrradfelgen übertrifft.

Stan’s Felgen speichern weniger Energie. Die meisten denken, dass sich der Reifen wie in Bild # 1 in einem normalen Felgenbett positioniert. Das ist allerdings nicht der Fall. Ein aufgepumpter Reifen setzt sich immer auf den inneren Felgenbett-Radius (559mm bei 26” Felgen) und das bei jeder Felge, siehe auch # 2. Reifenhersteller wissen das und legen desshalb ein Wulstschutzband in ihre Reifen ein um sie davor zu schützen, vom Felgenhorn aufgeschlitzt zu werden.

Je höher das Felgenhorn der Felge sitzt, desto mehr Energie wird vom Reifen gespeichert. Diese gespeicherte Energie hindert den Reifen daran seine natürliche Form anzunehmen. Diese gespeicherte Energie baut also eine Vorspannung des Reifens auf, welche durch Querkräfte (Kurvenfahrten) dazu führen, dass der Reifen gefaltet wird. Um also bei einer Felge mit hohem Felgenhorn die gleiche Seitenstabilität zu bekommen, muss dieser mit wesentlich höherem Luftdruck gefahren werden. Wird der selbe Reifen auf einer BST-Felge montiert siehe # 3 kann dieser mit rund 30% weniger Luftdruck gefahren werden und dies bei gleicher Kurvenstabilität. Bild # 3 zeigt den aufgepumpten Reifen auf einer Stan’s BST-Felge: hier kann sich der Reifen in seine natürlich runde Form entfalten.

BST-Felgen erlauben dem Reifen ein größeres Luftvolumen zu erreichen.  Auf normale Felgen montiert fängt  der Reifen 2-4 mm unter dem Felgenhorn bereits an, siehe Zeichnung # 2. Mit dem niedrigeren Felgenhorn kann der Reifen seine echte Form und Größe erreichen. Dadurch hat der Reifen ein größeres Volumen. Siehe dazu Zeichnung # 3.

BST-Felgen haben eine geringere Reibungsfläche wenn sie mit Schläuchen gefaren werden. BST-Felgen haben ein 2-4 mm niedrigeres Felgenhorn als normale Felgen. Das niedrigere Felgenhorn bewirkt dass dort weniger Material ist, welches den Schlauch oder die Seitenwände des Reifen beschädigen kann wenn der Reifen an die Felge gepresst wird.

BST-Felgen sind uneingeschränkt nutzbar, weder sind sie ein unsicherer noch uneffektiver Standard. ISO 5775-2 lehrt Felgendesigner: Je breiter die Felge, je höher die Felgenwand, je tiefer der Kanal unter dem Felgenhorn und je dicker das Felgenhorn umso besser ist eine Felge.

Bei einer schlauchlosen Felge treffen einige dieser Standarts nicht zu, da sie nicht sicher sind. Wenn der Kanal unter dem Felgenhorn zu tief ist, sitzt der Reifen zu locker und verliert Luft. Dieser lockere Sitz erschwert das Aufpumpen des Reifens deutlich, aber größere Sorgen sollte man sich um die Sicherheit machen. Wenn Sie während der Fahrt einen großen Schnitt wegen des lockeren Sitzes in den Reifen bekommen, wird dieser schnell Luft verlieren. Dadurch könnte der Reifen von der Felge fliegen bevor Sie zum stehen kommen! BST-Felgen und andere Schlauchlosfelgen haben, um dem vorzubeugen, einen flacheren Kanal unter dem Felgenhorn.

BST-Felgen sind leichter, ohne ihre Stabilität einzubüßen. Die Felge und die Reifen sind die größte rotierende Masse die wir an einem Fahrrad haben. Wenn wir also das Felgengewicht reduzieren gewinnen wir Geschwindigkeit.

BST-Felgen haben kein ausgeprägtes Felgenhorn. Dadurch können wir mindestens 35gr. Gewicht bei der Felge einsparen. Wie man in Zeichnung # 2 sehen kann, wird das Felgenhorn auch gar nicht benötigt. Durch die geringere Ausprägung des Felgenhorns nimmt die Felgenmaulbreite zu. Breitere Felgen geben dem Reifen eine höhere Stabilität. Durch die niedrige Felgenwand sparen wir nochmals mindestens 35gr. des Felgengewichts ein.

Durch die 2-4 mm niedrigeren Felgenflanken reduziert sich die Hebelwirkung welche auf die Flanken durch den Luftdruck wirkt. Hierdurch können wir das Felgenbett wesentlich dünner gestalten was die Felge natürlich wieder leichter werden lässt.

Die Kombination dieser Merkmale erlaubt es No Tubes Felgen 100-160gr. leichter zu bauen als gewöhnliche Felgen – und das bei gleicher Stabilität!

BST-Felgen sind schneller. BST-Felgen können mit wesentlich weniger Luftdruck gefahren werden, was die Rolleigenschaft im Gelände positiv beeinflusst. Denn niedrige Drücke im Reifen glätten unwegsames Gelände. Der Reifen absorbiert Schläge um einiges besser und fängt nicht zu hüpfen an, was die Geschwindigkeit und die Fahreigenschaften erheblich verbessert. Ein Reifen mit niedrigerem Luftdruck passt sich besser unebenen Oberflächen an. Auch versinkt dieser nicht so schnell in weichem Untergrund. Insgesamt wird der Reifen griffiger.

BST-Felgen haben bessere Fahreigenschaften. Niedrigerer Reifendruck erhöht nicht nur die Geschwindigkeit, sondern verbessert zudem das Fahrverhalten. Da ein niedrigerer Luftdruck Schläge besser absorbiert, bleibt dieser eher mit dem Untergrund in Kontakt – somit nimmt die Traktion bei der Kurvenfahrt sowie in der Bergauffahrt zu.

Stan’s ZTR Felgen mit BST bieten somit erhebliche Performance-Gewinne

  • Niedrige Flanken halten Luft besser, wenn sie schlauchlos gefahren werden
  • Durch die Angleichung der inneren Felgenflanke an die Form des Reifens gibt es auch dort keinen Druckverlust durch ausströmende Luft
  • Durch die BST-Felge werden sie wesentlich weniger Schnitte in der Reifenflanke haben, als es mit normalen Felgen am Felgenhorn passiert.
  • Die Kombination zwischen niedrigen Felgenflanken und der breiteren inneren Felgenbreite lässt eine 24mm Felge wie eine breitere 30mm Felge anfühlen und das mit wesentlich weniger Gewicht. Darum werden soviele Rennen mit der ZTR-Felgen gewonnen! Nicht nur wegen des Gewichts sondern wegen der verbesserten Performance die der Fahrer durch die Felge hat.
  • Die Felge und der Reifen sind die größte rotierende Masse an einem Fahrrad. Wenn wir also pro Felge 100-160gr. einsparen können gewinnen wir Geschwindigkeit.
  • Die Reifen-Performance ist um so viel besser, dass dieser mit weniger Druck gefahren werden kann als je zuvor
  • Der niedrige Luftdruck lässt das Rad geschmeidiger über unwegsames Gelände gleiten.
  • Durch den niedrige Luftdruck gibt es bei Schlägen einen weicheren Rückschlag z.B. bei Wurzeln oder Felsen.
  • Dieser niedrige Luftdruck erlaubt dem Reifen sich wesentlich besser anzupassen und somit Schläge zu absorbieren.
  • Die Kombination aus niedrigerem Luftdruck und höherer Reifenstabilität macht Fahrer schneller und lässt sie eine bessere Kontrolle über das Rad haben.