Steighilfen


« zurück zu Tunepedia

Bei 2-Fach- oder 3-Fach Kettenblätter legt tune maximales Augenmerk auf die Steighilfen-Technik. Ziel ist es, bei jedem “großen” Blatt die maximal mögliche Menge an Steighilfen zu integrieren (bis zu 6 Steighilfen bei MTB; bis zu 10 Steighilfen bei Road). Gassen / Rampen (Ramps) und Nieten (Pins) sind dabei so synchronisiert, dass die Kette zuverlässig aufs große Kettenblatt und wieder zurück geführt wird. Daher sind alle tune 2-Fach- und 3-Fach Kettenblätter Di2-Ready.

 

Steighilfen am Kettenblatt helfen der Kette von einem kleineren auf ein größeres Kettenblatt zu steigen. Steighilfen bestehen aus kleinen Zähnen die an das Kettenblatt genietet sind, diese sind aus Stahl gefertigt, um eine lange Haltbarkeit (Verschleiss und hohe Belastung) zu gewährleisten.  Zusätzlich helfen Ausfräsungen am Kettenblatt beim Kettenwechsel.

Bei dem kleinsten Kettenblatt sowie Singlespeed Kettenblätter werden keine Steighilfen benötigt.

Auch Kassetten haben Steighilfen verbaut, hier wird der Gangwechsel nur durch kleine Rampen gelenkt, angenietete Zähne kommen nicht zum Einsatz.

 

Di2-ready!/ EPS-ready!

Ektronische Schaltungen arbeiten mit höheren Kraften, als mechanische. DI2/EPS-Readyness setzt zwei Bedingungen voraus: 1. Basis-Bedingung: Ausreichende Steifigkeit, damit sich das Kettenblatt beim Schaltvorgang nicht verbiegt. 2. HAUPT-BEDINGUNG: Deutlich mehr Steighilfen und somit mehr “Steig-Angebot” als bei regulären Kettenblättern. Dies ist bei unseren Kettenblättern  (maximale Menge an Steighilfen) sichergestellt.

 

53-130_details

 

« zurück zu Tunepedia